Ablauf des Krimidinner – ein Erlebnis!

Das altbekannte Krimi-Dinner hatte ich hier im Blog in einem kurzen Beitrag schon einmal empfohlen. Auch dieses Jahr ist das Krimi Dinner für die Freundin oder den Freund wohl uneingeschränkt zu empfehlen.

Viele werden sich aber wohl fragen, wie so ein spannendes Essen wohl ablaufen mag. Da ich selbst schon einmal solch ein Krimidinner mitgemacht habe, ist der Ablauf mir bestens bekannt. Also hier einige Einblicke aus dem Nähkästchen:

Das Eintreffen der Gäste

Hat man seinen Ort gewählt (das Krimidinner findet in zahlreichen deutschen Städten und entsprechend unterschiedlichen Locations statt), trifft man in etwa 30 Minuten vor Beginn ein. Ich für meinen Teil war beim Krimidinner Münster. Trifft man ein, wird der „Name abgehakt“ und man wird von einer freundlichen Bedienung zum Tisch begleitet. Auf dem ersten Blick fallen einem dann schon einmal die diversen tollen Outfits der anderen Gäste auf. Man bekommt vorher Bescheid, was der „Dresscode“ ist und diesen sollte man wegen der Atmosphäre meiner Ansicht nach auch besser einhalten ;-). Die Männer trugen bei uns meist Einen Anzug mit Fliege, die Damen Kleider die den 20-30ern entsprachen. Das beste Kostüm wurde am Schluss übrigens prämiert!

Los geht’s mit dem Schauspiel

Am Anfang wurde ein Absinth serviert, alle anderen Getränke sind nicht im Preis einbegriffen. Dann ging es auch schon mit der Geschichte los. Man muss sich das in etwa so vorstellen, dass immer abwechselnd gespielt und gegessen bzw. serviert wird. Die Schauspieler sind auch tatsächliche Schauspieler, dass heißt das Krimidinner ist alles andere als laienhaft. Beim Menü handelt es sich um ein (leckeres) 4-Gänge Menü. Man muss beim Essen keine Angst haben, dass man von der Krimi-Geschichte etwas verpasst. Beim Schauspiel wurden auch zwei-drei Gäste mit einbezogen. Wer aber nicht wollte, der musste auch nicht.

Zum Schluss

Wie die Geschichte war und wie sie ausging darf ich natürlich nicht verraten. Diese ist meine Wissens nach auch je nach Restaurant und Stadt unterschiedlich. Zum Schluss durfte jeder Gast raten, wer der Mörder war. Der Gewinner bekam dann noch eine Flasche Schurken-Absinth sowie passende Gläser.

Fazit

Das Krimidinner ist absolut empfehlenswert. Der Ablauf ist vollkommen reibungslos und man kann wirklich einen entspannten, schönen und spannenden Abend erleben!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.